Hannah Lou

Hannah Lou



Ein Call aus Paderborn: Die kleine Hannah Lou ist vor zwei Tagen geboren und möchte gerne Lebendbilder... Ich gehe also ins Forum und trage mich als Backup ein. Nicht, weil ich keine Zeit habe, sondern einfach feige bin,weil ich noch nie Lebendbilder gemacht habe und auch riesigen Respekt davor habe!

Aber, wie sollte es anders sein.... ruft mich kurze Zeit später die liebe Heike an und macht mir Mut, dass ich genau richtig bin für die kleine Hannah Lou! Da konnte ich ja gar nicht anders... :-) Mit der super lieben Freundin der Mutter telefoniert und noch ein paar mehr Infos bekommen: Hannah Lou ist nach einer unauffälligen Schwangerschaft in der 38.SSW geboren und erst dann wurde klar, dass sie nicht gesund ist. Erst sollte sie noch in ein anderes Krankenhaus, um dort operiert zu werden, aber nach einigen weiteren Untersuchungen war klar: Hannah Lou wird den Sprung ins Leben nicht schaffen! So habe ich also all meinen Mut zusammen genommen und habe mich für den nächsten Morgen mit den Eltern im Krankenhaus verabredet. Dort angekommen, wurde ich sehr nett empfangen von Schwestern, Ärztinnen, Eltern, Großeltern. 

Ein normales Zimmer in der Neo wird dann auch schon mal ganz schön eng... Ich habe also meine Bilder gemacht: Hannah Lou alleine in ihrem Bettchen, kuschelnd mit Mama und mit allen, die so da waren... 

Dann wollte ich eigentlich zusammenpacken, als mich die Ärztin nur anschaute und dann die Eltern fragte, ob sie bereit wären, Hannah Lou gehen zu lassen? Kurzer Adrenalinkick bei mir, aber wir sind ja alle immer professionell... packe ich halt nicht ein.... Dann versuche ich doch noch ein letztes Mal zu entkommen: Frage an die Ärztin, ob ich lieber draußen warten soll, um dann später ein paar schöne Bilder vom Sternchen zu machen? Sie lächelt mich nur an und sagt: "Bleib ruhig hier, das geht schnell..."
"Schnell" waren dann genau drei Stunden, in denen die kleine Kämpferin nochmal alles von dieser Welt und ihren Eltern aufgesogen hat. Immer, wenn ihr Puls bei 28 war und die Mutter auch nur geschluchzt hat - Zack! - Puls wieder bei 100! Die Linien auf dem Monitor dokumentierten uns die unfassbaren Impulse und Reaktionen der kleinen Maus. Nach den drei Stunden hatte sie es dann aber doch geschafft und alle waren auch ein kleines bisschen erleichtert, dass sie ihren Weg nun antreten durfte. Meine Ängste waren wieder unbegründet: Die Kleine ist ganz friedlich auf dem Arm ihrer Mama eingeschlafen, und das fühlte sich mit dieser Diagnose auch irgendwie richtig an!


Die Urgroßeltern von Hannah Lou kamen auch noch und haben sich so schön und rührend von ihr verabschiedet. Danach Bilder vom Sternchen und bei der Beisetzung durfte ich auch dabei sein. Ein schöner Abschluss dieses Einsatzes für mich als Fotografin. Das war auf jeden Fall meine bisher emotionalste, zeitintensivste und mit 667 Bildern auch meine umfassendste Arbeit... :-)

DANKE für den Rückhalt, das offene Ohr, den Beistand im Krankenhaus, um mir Wartezeit zu erleichtern oder die direkte Übernahme.Deshalb ist es ist so wertvoll, dass hier alle zusammen halten...ganz großartig!!!!!

Gute Reise kleine Hannah Lou! Du bleibst für immer in meiner Erinnerung!


___________________________________________________________________________________

Dein-Sternenkind - es ist nicht erlaubt, diese Texte zu kopieren und sie an anderer Stelle zu verwenden!

Gewinner des Publikumspreises 2017 vom




Gewinner Publikumspreises 2017 Smart Hero Award