Levin

Levin

Mein Mann und ich haben schon seit einigen Jahren einen Kinderwunsch. Nach 6 Monaten versuchen, wurden wir zum ersten Mal schwanger. Das war im Jahr 2018.
Vorerst lief alles gut, ich hatte kaum Beschwerden und keine Blutungen. Der erste Ultraschall stand an, in der Woche 8+3 und wir sahen das Herzchen schlagen und das Baby hüpfen, wie ein kleines Gummibärchen sah es aus. So vergingen die Wochen, die Übelkeit verschwand vollständig, für die 12. SSW nichts ungewöhnliches, ich hatte aber ein komisches Bauchgefühl, fühlte mich garnicht mehr schwanger, ich machte mir Sorgen und deshalb machten wir uns auf den Weg ins KH. Während dem Ultraschall wurde es ruhig.. Es kam mir wie eine halbe Ewigkeit vor. Ich fragte: passt etwas nicht? In der Zwischenzeit ist mein Mann hinter mir umgekippt... Das Herzchen hatte einfach aufgehört zu schlagen...bereits in der 9. SSW, womöglich kurze Zeit nach dem ersten Ultraschall. Ein missed Abort...

Eine Weile ist vergangen und wir konnten neuen Mut schöpfen. Wir heirateten noch im September desselben Jahres und gingen kurz darauf in eine Kinderwunschklinik. Wir wollten uns duchrchecken lassen, für unser Gewissen.. wir ertrugen unzählige Untersuchungen und Hormonspritzen, jedoch ergab es ein ernüchterndes Ergebnis.
Eine Schwangerschaft auf natürlichen Wege sei beinahe ausgeschlossen. Wir versuchten es weiter, unternahmen mehrere vzo Zyklen und Icsi's, leider auch nichts. 1 Jahr später, also 2020 im August, hielt ich unerwartet einen positiven SST in der Hand. Es passte eigentlich garnicht, haben wir uns doch erst vor kurzem als Pflegeeltern beworben, dennoch freuten wir uns, hielten diese Freude aber in Grenzen. Die ersten Wochen war es schön und es gab keine Probleme, der erste Ultraschall passte auch. Danach fing es in der 13. SSW mit den Blutungen an. Ich hatte solche Angst um unser Baby... Dachte es sei wie letztes Mal, dass das Herzchen einfach aufhört zu schlagen. Ich habe geweint, aber dem Baby ging es gut. Im Krankenhaus turnte es und lutschte am Daumen. Ganze 4x war ich im Krankenhaus zur Behandlung, innerhalb 2 Wochen und beim letzten Mal haben die Blutungen dann aufgehört.

Ich war so erleichtert... Wir haben uns so gefreut und dann 4 Wochen später... bei einer normalen Vorsorge Untersuchung in der 19.SSW wurde aus meinen Ängsten Wirklichkeit. Ich konnte es nicht glauben. Mein Mann stand wie versteinert hinter mir. Er ist gehörlos, er hat sowas im Gefühl, wie sich das Gesicht der Ärzte verändert wenn etwas nicht stimmt. Der Arzt konnte keinen Herzschlag mehr finden. Schon wieder passiert es uns... WARUM??

Noch am selben Tag wurde im KH die Geburt eingeleitet, ich durfte aber heim und 2 Tage später wieder kommen. Ich war so geschockt, so in Trauer. Eine Freundin fragte mich: würde es euren Schmerz etwas lindern, professionelle Fotos von eurem Liebling zu haben? Ich muss gestehen, ich war sehr unsicher, hatte Angst vor all dem was mir bevorstand. Ich habe aber den Schritt gemacht und Dein-Sternenkind eine Anfrage geschickt und mir gedacht, ich bin schwerhörig, wer weiß ob es ohne telefonieren alles so schnell klappt. Es hat so reibungslos funktioniert, trotz unserem Handycap lief alles super schnell über Whatsapp... Die Fotografin meldete sich bereits am nächsten Tag, es war der Mittwoch.. Am Donnerstag ging es dann ins Krankenhaus, zuerst der Corona Test und dann alle 4 Stunden Tablettengabe zum Einleiten.. Wir wussten bis das Baby da war nicht was es sein wird, selbst als es da war, nämlich noch am selben Tag wussten wir es nicht, es war in einer sogenannten Glückshaube geboren , eine komplett intakte Fruchtblase samt Mutterkuchen. Es war wunderschön anzusehen, so faszinierend wie unser Kind friedlich in seiner gewohnten Umgebung hockte :-) ... Doch traurig zugleich, es hat mich derartig mit stolz gefüllt wie ich es bislang nicht kannte. Erst, als wir die Fruchtblase öffnen ließen, konnten wir es sehen, unser sehnlichst gewünschter Junge, so schön und so perfekt, er erfüllt uns mit solch einer Liebe, unbeschreiblich... so war er dann geboren.

LEVIN

Stolze 18cm
130gramm
21.44Uhr

Wir hielten Kontakt mit der Fotografin, bis er geboren war, die Hebamme sagte noch, wahrscheinlich würde erst morgen jemand kommen. Mein Mann sagte darauf zu mir, in einer halben Stunde ist sie da... so ein Glück :-) Sie machte sich nach der Geburt unseres süßen Levin sofort auf den Weg, in der Nacht um 22.15Uhr. Ich wusste, dass sie selbst noch nicht lange dabei war und es ihr 2ter Einsatz war und der erste von einem so kleinen Sternchen. Diese Bilder sind so atemberaubend und wunderschön, ich bin so dankbar für diese Fotos!! Ich bin so froh mich bei Dein-Sternenkind gemeldet zu haben. Die Bilder von uns und unserem Sternchen bekamen wir sofort am nächsten Tag. Ein herzliches Dankeschön an euch!!! Sie schickte mir knapp eine Woche später auch einige Fotos ausgedruckt, ich habe mich wirklich so sehr gefreut darüber. Schön das es Menschen wie euch noch gibt.


___________________________________________________________________________________

Dein-Sternenkind - es ist nicht erlaubt, diese Texte zu kopieren und sie an anderer Stelle zu verwenden!

Gewinner des Publikumspreises 2017 vom




Gewinner Publikumspreises 2017 Smart Hero Award