DSK

Pünktchen, Knirps und zwei weitere....


Hallo, ich möchte euch gern meine Geschichte erzählen.

Im März 2018 haben mein Mann und ich uns entschieden, eine Familie zu gründen. Alles war perfekt, der richtige Zeitpunkt schien gekommen.

Anfang Juni 2018 habe ich plötzlich einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand gehalten. Der Beginn von etwas neuem und ganz unglaublichen lag ab diesem Tag vor uns. Der Beginn unseres Wunders. Sofort habe ich bei meiner damaligen Frauenärztin einen Termin gemacht. Es wurde Blut abgenommen, der HCG im Urin getestet. Ja, wir sind schwanger.

Weiterlesen....

Unsere Fotografin Vivien erzählt


Mittwoch, der 02.06.2021, ich war gerade dabei mich für ein Treffen mit einer Freundin fertig zu machen, als um 16.43 Uhr, der mir so bekannte Alarmton auf meinem Handy ertönte.
Ich nahm den Einsatz an, weil ich wusste, dass meine Freundin Verständnis dafür hat, wenn ich etwas später kommen würde. In unserem Forum habe ich gelesen, dass es zwei Mädchen aus der 22. ssw sind, nachdem wir uns hier abgestimmt hatten, meldete ich mich in der Klinik an, wir vereinbarten, dass die Fotos am Donnerstag früh gemacht werden. Ich packte mir Perlengel in meine Kameratasche und stellte sie an die Tür.

Am nächsten Tag in der Früh machte ich mich also auf den Weg zur Klinik, für einen Morgen an einem Feiertag sehr voll auf den Straßen, destotrotz war ich zur vereinbarten Zeit im Krankenhaus angekommen.

Die unglaublich lieben Hebammen aus dem Städtischen Klinikum Dortmund empfingen mich liebevoll und brachten mich in einen leeren Kreißsaal. Sie hatten die Wassermethode angewandt und legten mir die beiden wunderschönen Mädchen Edda und Leah in ein weißes Handtuch. Sie legten mir ein Einschlagdeckchen für die beiden zur Seite, in das sie kommen werden.

Weiterlesen....

Alice im Wunderland


Wir sind ins Krankenhaus gefahren zur CTG-Kontrolle, weil ich bereits fast eine Woche über Termin war. Die Ärztin machte einen Ultraschall und meinte dann unser Baby wäre ihr zu wenig gewachsen und das Fruchtwasser für die Woche eher zuviel. Sie würden lieber kein Risiko eingehen und mich dabehalten zur Einleitung.

Über zwei Tage wurde ich eingeleitet mit Stäbchen, weil ich zwei Jahre zuvor einen Kaiserschnitt hatte. Am Abend des zweiten Tages dann bei 41+0 hängte die Hebamme mir den Wehentropf an und nur kurze Zeit später platzte die Fruchtblase. Die Wehen waren sehr heftig und die Hebamme machte den Tropf erstmal ab. Die Wehen blieben weiterhin sehr stark, aber leider warst du noch nicht bereit geboren zu werden und so musste ich liegen bleiben. Nach ca 9 Stunden heftiger Wehen kam ich in den Kreissaal und endlich schien sich etwas zu tun. Ich bekam eine PDA gelegt.

Weiterlesen....

Show more posts


___________________________________________________________________________________

Dein-Sternenkind - es ist nicht erlaubt, diese Texte zu kopieren und sie an anderer Stelle zu verwenden!

Gewinner des Publikumspreises 2017 vom




Gewinner Publikumspreises 2017 Smart Hero Award